1. Startseite
  2. Produktneuheiten
  3. Prozesssensoren
  4. Effiziente und präzise Verbrauchserfassung für Druckluft und Industriegase

Effiziente und präzise Verbrauchserfassung für Druckluft und Industriegase

Vier Prozesswerte (Durchfluss, Druck, Temperatur, Totalisator = Gesamtmengenzähler) abgreifbar für effektives Energiemanagement

  • Exakte Umlegung der Energiekosten durch genaue Verbrauchsmessung
  • Die Grundlage für ein lückenloses Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001
  • Druckmonitoring dank integriertem Drucksensor
  • Gleichzeitige Ausgabe mehrerer Prozesswerte erspart zusätzliche Messstellen
  • Simulationsmodus vereinfacht Inbetriebnahme und Handling

Komfortabel: Erfassung mehrerer Prozesswerte gleichzeitig
Die Durchflusssensoren der SD-Baureihe erfassen die wichtigen Industriegase Helium, Argon, Kohlenstoffdioxid, Stickstoff und Luft. Sie sind damit beispielsweise in Abfüll- und Verpackungsanlagen der Lebensmittelindustrie sowie für Schweiß-, Schneide- oder Löt-Prozesse unter Schutzgas die ideale Wahl. Neben dem aktuellen Durchfluss erfassen die Sensoren auch Temperatur, Druck und Gesamtdurchflussmenge.

Zusätzliche Vorteile bringt die Einbindung des SD in die Wartungseinheit von bestehenden bzw. neuen Anlagen: Über das eingebaute TFT-Displaylassen sich die Prozesswerte der Betriebsdruckluft in üblichen Druckluftnetzen effektiv überwachen. Vier individuell einstellbare Grafik-Layouts stehen dabei zur Verfügung.  

Mehrwert durch IO-Link
Über IO-Link stehen weitere nützliche Features bereit, die die Handhabe der Sensoren vereinfachen: Im Simulationsmodus lassen sich die individualisierten Anzeige- und Schaltpunkteinstellungen vor Inbetriebnahme prüfen, per Flash-Modus kann der Anwender visuell die genaue Position des angesteuerten Sensors bestimmen.

Qualität sichern, Kosten senken
Mit dem Einsatz des Durchflusssensors SD hat der Anwender den Verbrauch der kostenintensiven Industriegase jederzeit exakt im Blick. Kleinste Mengen werden ebenso zuverlässig erfasst wie große Durchflüsse. Die hohe Messgenauigkeit trägt insbesondere dort zur Sicherung der Produkt- oder Prozessqualität bei, wo es auf die präzise Dosierung von Gasen ankommt. So lassen sich Leckagen detektieren und so übermäßiger Verbrauch und die damit verbunden erhöhten Kosten vermeiden Darüber hinaus wirkt sich eine zu geringe Zufuhr des Gases zum Prozess negativ auf die Endqualität des Produktes aus.

Höchste Präzision auch bei Industriegasen
Ganz gleich, welcher SD zum Einsatz kommt – die maximale Präzision ist immer gewährleistet. So lassen sich beispielsweise mit dem SDX5XX speziell die Kosten der Druckluft exakt auf die jeweilige Fertigungsstrecke umzulegen und die Kostenkalkulation der Produkte zu optimieren. Der 4-in-1-Sensor SDX6XX bietet mit vier integrierten Gaskennlinien die Verbrauchserfassung von Argon, Kohlenstoffdioxid, Stickstoff und Luft sowie eine hohe Messdynamik. Der SDX8XX hingegen ist speziell auf die Eigenschaften von Helium abgestimmt. So ist gesichert, dass auch dieses sehr kostenintensive Industriegas mit maximaler Präzision erfasst wird.

Die Grundlage für ein lückenloses Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001
Nach der EU-Energieeffizienz-Richtlinie DIN EN ISO 50001 haben sich alle Mitgliedstaaten verpflichtet Energieeinsparungen vorzunehmen. Voraussetzung für Energiesteuerermäßigungen ist die Einführung eines Energiemanagementsystems. Die Norm fordert Aufzeichnungen über die Kalibrierung der Messmittel, sodass die Fehlerfreiheit und Reproduzierbarkeit der Messdaten gewährleistet ist. Die Kombination aus dem neuen Druckluftzähler SD und regelmäßigen DAkkS-Kalibrierungen bietet die optimale Grundlage für ein zuverlässiges Energiemanagementsystem.

Geringere Wartungs- und Installationskosten
Da alle Sensoren der SD-Bauform zudem auch den Druck, die Temperatur sowie den Gesamtdurchfluss des Mediums erfassen, können zusätzliche Sensoren samt Verkabelung und Eingangskarten eingespart werden – und damit weitere Installations- und Wartungskosten.

Kalibrierzertifikat für Strömungssensoren (SD)*