You probably do not come from: Germany.  If necessary, change to: United States

Nachhaltig handeln lautet die Devise

Wie sieht die Welt von morgen aus? Das fragen wir uns als ifm nicht nur, wenn es um die Produktentwicklung, innovative Technologien und neue Arbeitsweisen geht. Auch die Umwelt spielt bei unseren täglichen Entscheidungen und unserem Handeln stets eine tragende Rolle.

„Denn wir alle haben eine soziale, ökonomische und
ökologische Verantwortung für die Zukunft.“

Dieser werden wir nur dann gerecht, wenn wir uns über die Konsequenzen unseres heutigen Tuns Klarheit verschaffen und rechtzeitig nach Problemlösungen oder neuen Wegen suchen. Das bedeutet für uns auch, verantwortungsvoll und verlässlich langfristigen Zielen zu folgen, statt uns auf kurzfristigen Erfolgen auszuruhen. Im Zuge dessen möchten wir Ihnen unseren zweiten Nachhaltigkeitsbericht (2020), der neben unseren strategischen Ansätzen und Maßnahmen auch ein umfassendes Nachhaltigkeitsprogramm enthält, ans Herz legen.

Nachhaltig handeln lautet die Devise – und das in allen Belangen. So heißt es schon in der Unternehmensphilosophie, die 1990 erstmals schriftlich festgehalten wurde:

„ifm fordert und fördert umweltbewusste
Entscheidungen und Verhaltensweisen.“

Diesem Leitgedanken folgen wir als Unternehmensgruppe bereits seit über 50 Jahren. Dabei gehen wir nicht selten über die gesetzlichen Forderungen hinaus und fühlen uns durch die steigende Aufmerksamkeit auf Themen wie Schutz der Biodiversität, Energie und Mobilität, die unter anderem aus einer weltweiten Klimabewegung und auch aus wegweisenden Maßnahmen des European Green Deals hervorgehen, in unserem Denken weiter bestärkt.

Dabei steht für uns fest:

„Es bedarf einer leistungsfähigen, sozial ausgewogenen und ökologisch verträglichen Entwicklung, wobei soziales Miteinander, wirtschaftliche Stärke und Umweltschutz für uns keinen Widerspruch darstellen.“

Gleichzeitig ist uns bewusst, dass wir unseren Beitrag steigern müssen. Nur dann können wir die weltweiten sozialen und ökologischen Herausforderungen meistern. Bisher haben wir uns als Unternehmen verstanden, das integriert nachhaltig agiert. Nun wollen wir unsere Nachhaltigkeitsaktivitäten aktiv vorantreiben und die für uns wesentlichen Themen in den kommenden Jahren verfolgen. Was das im Einzelnen für die ifm-Gruppe bedeutet, erfahren Sie hier.

Die 3 Säulen der Nachhaltigkeit

Als nachhaltig agierendes Unternehmen setzen wir uns bei ifm zum Ziel, ökonomische, ökologische sowie soziale Aspekte in Einklang zu bringen und diese organisatorisch stärker zu verankern.

Das Leitbild der unternehmerischen Nachhaltigkeit beschreibt ein Handlungsprinzip, welches den drei Säulen der Nachhaltigkeit – Wirtschaft (Ökonomie), Umwelt (Ökologie) und Soziales – ausgewogen und in allen Unternehmensentscheidungen sowie -handlungen Rechnung trägt. Hierbei sind Themen wie Umweltschutz, Wahrung sozialer Grundsätze und ökonomische Stabilität zwar nicht grundsätzlich neu, sie haben jedoch in den vergangenen Jahren stark an Bedeutung gewonnen.

ifm handelt nach dem Grundsatz des wirtschaftlichen Optimums und strebt vor diesem Hintergrund ein Gleichgewicht sowie Engagement in allen drei Dimensionen an.

„Mit Blick in die Zukunft folgen wir damit auch unserem Leitsatz
in Sicherheit erfolgreich groß werden.“