1. Startseite
  2. Produkte
  3. Positionssensoren
  4. Handsensoren

Handsensoren

  • Robuste Alternative zu mechanischen Tastern
  • Verschleiß- und wartungsfrei durch Schalten ohne mechanischen Druck
  • Betätigung durch Finger oder Hand
  • Hohe Schutzart für die Anforderungen rauer Industrieumgebungen
  • Dynamisches, statisches oder bistabiles Prinzip

Handsensoren

Anwendung finden kapazitive Handsensoren z. B. als Start-/Stopptaster an Maschinen, als Quittiertaster sowie zum Öffnen und Schließen von Toren. Gegenüber mechanischen Schaltern arbeiten die Sensoren verschleißfrei.
Es wird unterschieden zwischen dynamischen, statischen und bistabilen Prinzipien.
Dynamisch tastende Handsensoren erkennen bereits die Annäherung der menschlichen Hand und blenden Störeinflüsse wie Wasser, Eisschichten oder Fremdkörper weitestgehend aus. Ein Auslösen mit Einweg- oder Arbeitshandschuhen ist möglich.

Statisch tastende Sensoren erkennen Hände und Gegenstände auch durch Glas, solange die aktive Fläche bedämpft ist. Das bietet z. B. Schutz gegen Vandalismus.
Sensoren mit bistabiler Wirkungsweise können durch kurzes Berühren eingeschaltet und durch erneutes kurzes Berühren wieder ausgeschaltet werden. Das Gehäuse ist resistent gegen Öle und zudem schlag- und kratzfest.
Leuchtstarke LEDs als optische Rückmeldung signalisieren die Betätigung des Sensors.