You probably do not come from: Germany.  If necessary, change to: United States
  1. Startseite
  2. 3D-Objekterkennung
  3. Parametrierung und Einrichtung

Parametrierung und Einrichtung

Benutzerfreundlich.

Der Vision Assistant bietet 5 Applikationen: Depalettierung, Roboter Greifernavigation, Vollständigkeitskontrolle, Objektvermessung und Füllstand. Ein Wizard leitet den Nutzer durch die Applikationseinstellungen. Der Vorgang ist selbsterklärend und intuitiv. In nur wenigen Minuten lässt sich die gewünschte Applikation einrichten und in Betrieb nehmen. Mit den vorgefertigten Applikationen ist es bereits möglich Lösungen für die Automatisierung zu erzielen, aber der Vision Assistant kann mehr: Im erweiterten Parametriermodus können erfahrene Anwender die vorgegebenen Applikationen erweitern oder eigene Anwendungslösungen erstellen.

Die Vision Assistant Software ist Herzstück der Parametrierung und Einrichtung des O3D-Sensors

O3D-Sensor –
Vision Assistant Software

Applikations-Wizard und erweiterter Parametriermodus

Aus stetigem Austausch mit Anwendern und aus umfangreichen Handhabungstests resultiert eine außergewöhnlich einfache Bedien- und Integrierbarkeit des Sensors.

Dabei muss nicht auf Genauigkeit und individuelle Anpassungen verzichtet werden. Schritt für Schritt erfolgt die individuelle Anpassung an die Umgebung hin zur gewünschten Applikation.


Wizard

Applikationen - Out of the Box

Einfache Einrichtung des 3D-Sensors mithilfe des geführten Wizards für folgende Applikationen

Erweiterter Parametriermodus

Applikationen individueller einrichten und erweitern

  • Qualitätskontrolle
  • erweiterte Vollständigkeitskontrollen
  • erweiterte Palettierkontrolle

 

Applikationsbeispiel Abstandsmessung auf einem AGV oder Hubwagen

O3D-Kamera –
Software-Development-Kit

Mithilfe der O3D-Kamera und des Software-Development-Kits können individuelle Lösungen und Anwendungen entwickelt werden.

Bei der Integration in eine Maschine kann die Auswertung der von der Kamera gelieferten Messdaten mit marktüblichen Bildverarbeitungsbibliotheken erfolgen. Ein Software-Development Kit mit Beispielprogrammcode steht in verschiedenen Programmiersprachen zur Verfügung.