1. Startseite
  2. Produkte
  3. Sensoren für Motion Control
  4. Systeme zur Impulsauswertung
  5. Drehrichtungsüberwachung

Systeme zur Impulsauswertung - Drehrichtungsüberwachung

  • Überwachung der Drehrichtung mit Hilfe zeitlich versetzter Impulsfolgen
  • Hohe Eingangsfrequenz bis 60.000 Impulse / Minute
  • Zahlreiche parametrierbare Überwachungsfunktionen
  • Sehr gut ablesbares, selbstleuchtendes OLED-Display
  • Großer Betriebstemperaturbereich


Drehrichtungsüberwachung

Die Drehrichtungswächter ermitteln anhand zeitlich versetzter Impulse die Drehrichtung einer rotierenden Welle. Sie werden beispielsweise eingesetzt, um zu gewährleisten, dass in einer Anlage die Förderschnecke nur in der vorgeschriebenen Richtung fördert. Dadurch werden Blockaden, Produktionsstillstand und Schäden an der Anlage verhindert. An einem Kran erkennen die Geräte bei Überlast oder Versagen der Bremse das unbeabsichtigte Absenken der Last.
Typischerweise dienen zwei induktive Sensoren als Impulsgeber. Abhängig davon, welcher Sensor zuerst durch die Schaltnocken auf der Welle bedämpft wird, wird die Drehrichtung ermittelt. 
Das ifm-Sortiment umfasst Geräte mit einem Schaltausgang zur Drehrichtungsanzeige und einem weiteren Schaltausgang zur Drehzahlüberwachung sowie Geräte mit je einem Schaltausgang für Rechts- und Linkslauf bei gleichzeitiger Stillstandüberwachung.