You probably do not come from: Austria.  If necessary, change to: United States
  1. Startseite
  2. Produktneuheiten
  3. IO-Link
  4. IO-Link Master speziell für die Automobilindustrie

IO-Link Master speziell für die Automobilindustrie

  • Nach AIDA-Vorgaben entwickelter 4- und 8-Port IO-Link Master
  • Daisy-Chain-Power mit standardisierter L-codierter M12-Verbindungstechnik, max. 2 x 16 A
  • Anschluss von Aktoren bis zu 2 A

Das Leistungs-Plus dank IO-Link

  • Strommessung und einstellbare Strombegrenzung pro Port
  • Master und Device mit der Software LR DEVICE konfigurierbar

Robuste Feldbusmodule mit sicherer Verbindung
Die dezentralen IO-Link Master dienen als Gateway zwischen intelligenten IO-Link-Senoren und dem Feldbus. Sie sind auch in schwierigster Umgebung die beste Wahl: Die Werkstoffe und Produktionsverfahren sind identisch mit denen der ifm-Verbindungsleitungen der bewährten Produktreihe EVC. Die ecolink-Technologie garantiert zuverlässige, dauerhaft dichte M12-Verbindungen der Anschlussleitungen.

IO-Link Master für die Automobilindustrie
Die AIDA (Automatisierungs-Initiative deutscher Automobilhersteller) setzt einen Standard für IO-Link Master in der Automobilindustrie. Der L-codierte Power-Anschluss mit Funktionserde soll bei allen zukünftigen Feldmodulen verwendet werden. Des Weiteren folgt dieser Master den AIDA-Beschriftungsvorgaben und der neuesten Profinet-Abbildung.

Vorteile und Kundennutzen

16 Ampere auf einem M12-Steckverbinder
Die Versorgung des IO-Link-Masters erfolgt über den standardisierten L-codierten M12-Steckverbinder. Diese Verbindungstechnik mit 5 x 2,5 mm² kann zur Sensor und Aktor-Stromversorgung mit insgesamt 16 A verwendet werden. Die Energie kann durch den Master rangiert werden (Daisy-Chain).

Anschluss von 2 A Aktoren mit hohem Strombedarf
Der Pin 2 eines B-Ports kann wahlweise in einen digitalen Ausgangsmodus versetzt werden. Somit können große Magnetventile und Aktoren mit bis zu 2 A geschalten werden.

Energiemonitoring
Für jeden einzelnen Port gibt es eine Strombegrenzung, die in der SPS eingestellt werden kann. Des Weiteren lassen sich Spannungs- und Stromwerte von jedem Port messen. Somit lässt sich der Energiebedarf einer Anlage leicht ermitteln und zur Analyse in ERP-Systeme übermitteln.

Sensoren konfigurieren mit LR DEVICE
Die intuitive Software findet alle IO-Link-Master im Netzwerk und erstellt eine Übersicht über die gesamte Anlage. Zudem werden alle angeschlossenen Sensoren mit den jeweiligen Parametern dargestellt. Somit ist eine Parametrierung aller Sensoren im System von zentraler Stelle aus möglich.