1. Startseite
  2. News
  3. Erwischt: O3X in Walmart

Erwischt: O3X in Walmart

Bossanova – die meisten werden jetzt an eine portugiesische Musikrichtung denken. Die wenigsten an einen Inventurroboter. Aber genau so einer, hergestellt von der Firma Bossanova, wurde mit einem ifm O3X in einem amerikanischen Walmart Store entdeckt.

© Bossanova

Der eingesetzte O3X100 wurde von der ifm-Gruppe auf der Hannover Messe 2018 vorgestellt. Der O3X, ist "der kleine Bruder" vom O3D, und dient hier zur Navigation des Roboters. Acht weitere Kameras schauen in die einzelnen Regalebenen nach den Produkten.

Solche autonom agierenden Roboter werden, wenn sie in Interaktion mit Personen arbeiten, auch als „Cobots“ (Kollaborative Roboter) bezeichnet. Mit der O3X 3D-Kamera leistet die ifm-Gruppe ihren Beitrag, dass kollaboratives Arbeiten zwischen Menschen und Robotern Realität wird. Denn der Erkennung von Gegenständen und Personen im direkten Umfeld kommt dabei eine besondere Bedeutung zu. Nur wenn die Steuerung eines Cobots ein dreidimensionales Bild seiner Umgebung zur Verfügung hat, kann er sich unabhängig und sicher bewegen.

Für solche Anwendungen im industriellen Umfeld hat die ifm-Unternehmensgruppe die 3D-Kamera O3X entwickelt. Die Kamera basiert auf der TOF-Technologie, die auf einer Laufzeitmessung von Licht zwischen Kamera und Objekt beruht. Die Technologie wurde vom ifm-Tochterunternehmen pmdtechnologies entwickelt und kommt unter anderem in Smartphones von Lenovo und Asus zum Einsatz.