You probably do not come from: Austria. If necessary, change to: United States
  1. Übersicht Füllstandsensoren
  2. Neuheit: Radar-Füllstandsensor
  3. Radar-Füllstandsensor

Radar-Füllstandsensor: Präzise Überwachung in industrieller Umgebung

Füllstände störungsfrei überwachen

Der Radar-Füllstandsensor LW2120 misst Füllstände von flüssigen und pastösen Medien auf bis zu 10 Metern präzise und ohne Blindbereiche. Die verwendete 80-GHz-Frequenz sorgt für stabile und präzise Messergebnisse auch dann, wenn z. B. Dampf oder Kondensat im Tank vorherrschen.

Mit der als Zubehör erhältlichen Antennenverlängerung darf der Sensor auch außerhalb von geschlossenen Metalltanks verwendet werden, etwa an offenen Wannen. Das Radarmesssystem ermöglicht zudem den Blick durch nichtmetallische Wandungen, sodass der Sensor auch Füllstände in Kunststofftanks von außerhalb erfassen kann. 

Welche Vorteile bietet der Radar-Füllstandsensor?

Bestmögliche Performance
Die 80GHz-Technologie ermöglicht eine fokussierte und präzise Füllstandmessung, auch bei anspruchsvollen Umgebungsbedingungen wie Kondensation, Wind, Dampf, Sonnenlicht und schwankenden Temperaturen.
Berührungsloses Messprinzip
Das berührungslose Messprinzip schließt Fehlfunktionen durch ein Anhaften der Medien oder Kollisionen mit Rührwerken aus. Auch Prozessbedingungen wie Dichte, Viskosität, Temperatur, Druck und pH-Wert haben keinen Einfluss auf die Messung.
Intelligenter Algorithmus ermöglicht Ausblenden von Einbauten
Der intelligente Algorithmus ermöglicht ein Ausblenden von Einbauten, sodass ohne großen Parametrieraufwand eine zuverlässige und störungsfreie Füllstandmessung ermöglich wird.
Einfache Inbetriebnahme spart Kosten und Zeit
Dank der Standard M12 Verbindungstechnik werden nicht nur Fehler in der Inbetriebnahme gesenkt. Auch der Aufwand der Inbetriebnahme wird über eine Ein-Wert-Parametrierung auf ein Minimum reduziert.
Flexible Einsatzmöglichkeiten
Mit der im Zubehör erhältlichen Antennenverlängerung ist ein Einsatz außerhalb von geschlossenen Kunststofftanks sowie in offenen Behältern möglich.

Applikationen

Use Case in der Wasseraufbereitung

Berührungslose Radarmessung am Tank

Seit über 30 Jahren entwickelt, baut und vertreibt die EnviroFALK GmbH Anlagen zur Rein- und Reinstwasser-Gewinnung, die weltweit in nahezu jeder Branche zum Einsatz kommen. Zur berührungslosen Füllstandüberwachung in Tanks setzt die EnviroFALK GmbH den Radar-Füllstandsensor LW2120 ein.

Der Sensor kann Füllstände bis zu 10 m Höhe ohne Blindbereiche mit einer millimetergenauen Auflösung erfassen. Die verwendete 80-GHz-Frequenz sorgt für stabile und präzise Messergebnisse, auch unter engsten Einbaubedingungen. Mit der als Zubehör erhältlichen Antennenverlängerung darf der Sensor auch außerhalb von geschlossenen Metalltanks verwendet werden, also zum Beispiel an offenen Wannen oder Kunststoffbehältern.

In wenigen Minuten ist der Sensor dank der Standard-M12-Verbindungstechnik fehlerfrei installiert und kann per IO-Link bequem aus der Ferne parametriert und ausgelesen werden. Durch einen intelligenten Algorithmus im Gerät wird auch die Parametrierung via IO-Link zum Kinderspiel: Lediglich die Referenzhöhe muss einmalig eingestellt werden und sofort liefert der Sensor die millimetergenaue Füllhöhe per IO-Link.

Wir setzen in gewissen Applikationen auch den Radarsensor anstelle der hydrostatischen Füllstandmessung ein. Zum Beispiel ist dies im Ultrarein-Bereich auch vom Endkunden gewünscht. Denn hier stellt jede Verschraubung und jede Messstelle eine Gefahrenquelle für Verkeimungen dar. Hier ist die Füllstandmessung per Radarsensor von Vorteil, da der Sensor außerhalb des Tankdeckel montiert ist und nicht mit dem Medium in Berührung kommt.

Maximilian Meurer Techniker MSR bei EnviroFALK GmbH

Systemanbindung

Mehrwert dank IO-Link

  • Fernwartung
    Fernwartung und Parametrierung über bekannte Feldbus-Systeme via IO-Link 
    - Keine Überbauwege notwendig 
    - Kosteneinsparung und Erhöhung der Sicherheit
     
  • Plug & Work
    Über IO-Link lässt sich der Radarsensor schnell und einfach parametrieren. Nur ein Parameter muss eingestellt werden.
     
  • Verlustfreie Datenübertragung
    IO-Link ermöglicht eine verlustfreie Datenübertragung, da Wandlungsverluste über eine digitale Kommunikation ausgeschlossen werden und externe Einflüsse, wie z.B. Magnetfelder keinen Einfluss auf die Datenübertragung nehmen.

FAQ

Wie funktioniert die Radar-Füllstandmesstechnik?

Technologie-Übersicht

Der Radar-Füllstandsensor arbeitet nach dem FMCW-Verfahren (FMCW = Frequency Modulated Continuous Wave). Dabei werden kontinuierlich elektromagnetische Impulse im Bereich von 77 bis 81 GHz ausgegeben, von der Oberfläche reflektiert und vom Empfänger im Sensor erfasst. Da der Sender die Frequenz des gesendeten Signals ständig ändert, ergibt sich eine Frequenzdifferenz zwischen dem gesendeten und dem reflektierten Signal, mithilfe derer der Abstand zur Oberfläche des Mediums berechnet werden kann. Die Technologie ist ideal geeignet, um Füllstände schnell, zuverlässig und hochgenau zu erfassen.

Radarsensor zertifiziert für den Einsatz in hygienischen Umgebungen

Sie suchen einen Radar-Füllstandsensor für den Einsatz in hygienischen Umgebungen? Dann ist der LW2720 die richtige Wahl.

In hygienischen Tanks von einer Höhe von bis zu 10 Metern lässt sich der LW2720 bei der präzisen Füllstanderfassung sowohl von Rührwerken oder Sprayballs als auch von wechselnden Medienbeschaffenheiten nicht aus der Fassung bringen.