1. Startseite
  2. Produktneuheiten
  3. Industrielle Bildverarbeitung
  4. Plug-and-Play-Monitor sorgt für mehr Übersicht

Plug-and-Play-Monitor sorgt für mehr Übersicht

Robuster 7"-TFT-LCD-Monitor für mobile Arbeitsmaschinen zur universellen Anzeige analoger Videosignale​

  • Universelle Anzeige analoger Videosignale
  • Wasserdichtes und wetterfestes Gehäuse mit Schutzart IP 66 / IP 67
  • PAL/NTSC-Videosystem
  • Direkter Anschluss von bis zu 2 Kameras oder 4 Kameras mittels Videoswitch
  • Versorgungsspannung von 18...30 V DC

Plug-and-Play-Monitor für mehr Übersicht
An den meisten mobilen Arbeitsmaschinen ist eine Rundumsicht oder zumindest die Überwachung von toten Winkeln ohne Kamera-Monitor Systeme undenkbar. Neben den robusten ifm-Kameras O2M2 und O3M2 bietet ifm nun die passenden Plug-and-Play Monitore an.

Optimiert für mobile Arbeitsmaschinen
Die wasserdichte Monitorserie passt sich automatisch an verschiedene Umgebungslichtsituationen an. Das WVGA-Display verfügt dafür über eine automatische Helligkeitsregelung mit einstellbarer Tag-Nacht-Umschaltung. Über das umfangreiche Service-Menü können alle Einstellungen vorgenommen werden, z. B. eine automatische Kameraumschaltung bei Blinkersetzung oder bei Einlegen des Rückwärtsgangs. In Verbindung mit der smarten 3D-Kamera O3M2 können über den Monitor auch Hindernisse im Fahrweg angezeigt sowie Fahrzeuginformationen (vom CAN-Bus) eingeblendet werden.

Funktionen und Vorteile

Easy-to-use
Das vorkonfigurierte System benötigt nur eine Versorgungsspannung und ist sofort einsatzbereit. Die entsprechenden Kameras werden per M16-Steckverbinder angeschlossen, automatisch erkannt und liefern direkt ein Bild auf den Monitor. Eine Konfiguration ist für den Standard-Betrieb nicht erforderlich.

Robuster Aufbau
Die Monitorserie wird aus Aluminium und schlagzähem, witterungsbeständigem Kunststoff hergestellt. Sie sind für den Betrieb in Kabinen von LKWs, Kränen und Gabelstaplern genau so geeignet wie für offene Kabinen von Baumaschinen. Alle Systeme besitzen einen Unter-, Überspannungs- und Verpolungsschutz.

Umfangreiche Einstellmöglichkeiten
Für die optimale Integration in mobile Arbeitsmaschinen bietet das Servicemenü viele Einstellmöglichkeiten. Über die digitalen Eingänge können die Kameras beispielsweise automatisch aktiviert werden. Die Hintergrundbeleuchtung kann per Lichtsensor in frei einstellbaren Grenzen automatisch an das Umgebungslicht angepasst werden. Helligkeits- und Kontrastwerte lassen sich auch manuell einstellen. Ein roter oder blauer Nachtmodus bietet optimale Sichtbarkeit im Dunkeln. Zusätzlich können horizontale und vertikale Referenzlinien oder ein Raster, z. B. als Positionieroder Einparkhilfe, eingeblendet werden.


Aktuelles Bulletin