1. Startseite
  2. News
  3. Erwischt: Industrie 4.0 by ifm und BENTELER

Erwischt: Industrie 4.0 by ifm und BENTELER

In einer von den BENTELER-Azubis selbst entwickelten Industrie 4.0-Lernfabrik wird eine Produktion mit Hilfe eines Tablets gesteuert - zahlreiche ifm-Sensoren sind mit von der Partie.

BENTELER ist ein weltweit agierendes Familienunternehmen für Kunden aus den Bereichen Automobiltechnik, Energie und Maschinenbau. Als strategisch innovativer Partner entwickelt, produziert und vertreibt der Konzern sicherheitsrelevante Produkte, Systeme und Dienstleistungen. An über 140 Standorten in rund 40 Ländern bieten die rund 30.000 Mitarbeiter erstklassige Herstellungs- und Vertriebskompetenz - leidenschaftlich und nah am Kunden.

Im Jahr 2018 starteten in Deutschland über 150 Azubis und Kombistudenten in zehn technischen und vier kaufmännischen und IT-Ausbildungsberufen sowie in sechs Kombinationsstudiengängen ihre Karriere bei BENTELER an 19 verschiedenen Standorten.

Ein Ausbildungszentrum befindet sich in Paderborn. Hier findet jedes Jahr im November ein Tag der offenen Tür statt. Schüler, Studenten, Eltern usw. können sich über eine Ausbildung bei BENTELER informieren. In diesem Rahmen werden von den Azubis selbst konstruierte und gebaute Exponate ausgestellt. Ca. 2.500 Besucher wurden 2018 gezählt.

Im Ausbildungszentrum befindet sich die Azubi-Lernfabrik, im Grunde ein Industrie4.0-Exponat. Hier kann sich, wer möchte, sein individuelles Boot, Auto oder Truck bauen. Im Anschluss kann das BENTELER-Logo dann mit einem 3DDrucker passgenau für das selbst gebaute Gefährt hergestellt werden. Mit sogenannten Smart Glasses kann man zudem erleben, wie Bilder und Informationen über große Entfernung übertragen und in das Sichtfeld der Brille eingeblendet werden. Zahlreiche ifm-Sensoren sind hier verbaut: Unter anderem sind ifm- Zylindersensoren am Magazin, induktive Sensoren des Typs IA für die Erfassung der Zwischen- und Endpositionen der Werkstückträger, Geräte der Bauform KG als „Handtaster“ zum Start der Maschine bzw. der einzelnen Arbeitsschritte, O2D Vision- Sensoren für die Lageerkennung der verbauten Teile etc. eingesetzt.

Hier können Sie sich die Lernfabrik anschauen