1. Startseite
  2. ifm-Lösungen für zustandsorientierte Wartung im FCA-Werk in Verrone (Italien)

ifm-Lösungen für zustandsorientierte Wartung im FCA-Werk in Verrone (Italien)

"Das Werk in Verrone stellt manuelle und automatische Getriebe für alle Mittelklassewagen des FCA-Konzerns her."

Giuseppe Mottola, WCM Plant Support FCA Italy S.p.A., stellt das FCA-Werk in Verrone vor und weist auf die zahlreichen Auszeichnungen hin, u. a. die Gold-Zertifizierung im Bereich World Class Manufacturing, eine der höchsten Anerkennungen auf internationaler Ebene.

Das Werk erhielt auch die renommierte internationale Auszeichnung “Lean & Green Management Award” von zwei deutschen Beratungsunternehmen, die jedes Jahr eine Gruppe von Unternehmen nach der sogenannten "Lean Production" beurteilen, d. h. nach der schlanken Produktion, die eine effiziente Verwaltung von Energie und Umweltressourcen, Anlagen und Logistik gewährleistet.

ifm ist Partner des FCA-Werks im Bereich zustandsorientierte Wartung (Condition Based Maintenance).

Die Zusammenarbeit entstand mit dem Ziel, die Qualität des Produktionsprozesses zu verbessern und die Kosten für die Anlage zu senken.

Bei der zeitorientierten Wartung, die zuvor vom Werk praktiziert wurde, mussten die Maschinen angehalten werden, damit die Wartungstechniker eine Schwingungsanalyse durchführen konnten.

Die Vorteile der zustandsorientierten Wartung sind die Vermeidung von Stillständen, die Zeitoptimierung und die Reduzierung der Ausfälle - das ermöglicht eine Kostensenkung zugunsten der Effizienz der Anlage.

Die zustandsorientierte Wartung erlaubt einen Austausch von Komponenten in der Maschine, bevor ein Ausfall eintritt. Bei gleicher Zuverlässigkeit ist es möglich, die Kosten für eine präventive Wartung zu reduzieren und die volle Lebensdauer der Komponenten auszunutzen, erklärt Riccardo Marino, Maintenance Engineering Manager FCA Italy S.p.A.:

"In der Vergangenheit haben wir die zeitbasierte Wartung eingesetzt, bei der die Maschine gestoppt wurde, damit unsere Wartungstechniker eine Vibrationsanalyse durchführen konnten. Die zustandsorientierte Wartung in Echtzeit erlaubt uns, die Zeit zu optimieren sowie Ausfälle und Kosten zu reduzieren, ohne dass die Maschinen gestoppt werden."

Auf der betreffenden Produktionslinie überwachen ifm-Geräte Strömung, Temperatur und Druck des Kühlschmiermittels zusätzlich zur Vibrationsüberwachung an allen relevanten Maschinenachsen.

Claudio Gallo, Professional Maintenance Manager FCA Itay S.p.A., erklärt: "Alle diese Daten, die mit Hilfe von ifm-Technikern entsprechend abgeglichen und von uns permanent überwacht werden, erlauben den Wartungstechnikern einen frühzeitigen Einsatz, bevor es zu Störungen kommt und fehlerhafte Produkte hergestellt werden."

Der Vorteil besteht deshalb nicht nur darin, dass eventuelle Schäden frühzeitig erkannt werden, sondern auch darin, einen hohen Qualitätsstandard in der Produktion zu erhalten. Angesichts der strategischen Bedeutung dieses Verarbeitungsprozesses für die Qualität des Endproduktes hat man sich für diese Linie entschieden.

Die Software LINERECORDER SMARTOBSERVER von ifm zur Speicherung der Daten, vorausschauenden Wartung und Energieüberwachung steuert und kommuniziert das Verhalten der damit verbundenen Maschinen. Etwaige Vorwarn- oder Alarmmeldungen werden per E-Mail übertragen, so dass ein Eingriff planbar wird.

Durch Machine Learning kann man den Zustand der Maschine erkennen und gegebenenfalls Maßnahmen ergreifen, bevor Fehler eintreten.

Eduardo Vassallo, Maintenance Engineering Specialist FCA Itay S.p.A., erklärt: "Die Maschine "spricht mit uns"; dank Alarmsignalen bei Überschreitung der eingestellten Schwellen erhalten wir Benachrichtigungen und können eingreifen."

Die Kooperation zwischen den Konstrukteuren von FCA und ifm hat alle Phasen des Projektes begleitet - von der Entwicklung bis zur Installation und Inbetriebnahme.

DiegoCeriotti,Professional Maintenance Specialist FCA Italy S.p.A., sagt: ”Wir haben das gleiche ifm-System auch im Bereich der Autonomous Maintenance umgesetzt und werden es auch für die Überwachung und Fernverwaltung von technischen Systemen wie z. B. zentralen Filteranlagen implementieren."

Die zustandsorientierte Wartung ist eines der Grundelemente von Smart Factory, einem aktuellen Konzept von großer Bedeutung, das die Zusammenarbeit zwischen FCA und ifm festigen soll.

Leonardo Rossi,Plant Manager FCA Italy S.p.A., fügt hinzu: "Ich bin überzeugt, dass Industrie 4.0 und die Entwicklung von World Class Manufacturing eng miteinander verbunden sind; in der Zukunft wollen wir diese Themen in Zusammenarbeit mit ifm weiter entwickeln, um die neuen Herausforderungen unseres Unternehmens zu bewältigen."