1. Startseite
  2. Über uns
  3. ifm-Hinweisgebersystem

ifm-Hinweisgebersystem

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,
sehr geehrte Kunden und Lieferanten,
sehr geehrte Geschäftspartner,

seit jeher ist für die ifm-Unternehmensgruppe eine lebendige Unternehmenskultur wichtig. Diese sollte von Vertrauen und moralischem Handeln geprägt sein und sich im Handeln der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter untereinander als auch in der partnerschaftlichen Beziehung zu unseren Kunden und Geschäftspartnern wiederspiegeln.

Ein offener, wertschätzender Umgang auf Augenhöhe mit unseren Mitarbeitern und Geschäftspartnern ist fester Bestandteil der ifm-Unternehmenskultur seit ihrer Gründung im Jahre 1969.

Diese grundsätzlichen Verhaltensweisen haben die Gründer Robert Buck und Gerd Marhofer 1990 in Form der ifm-Unternehmensphilosophie festgehalten. Diese damals festgeschriebenen Werte sind die gleichen, die bis heute gelten und in Zukunft weiterhin Bestand haben werden. Sie sind die Säulen, auf denen wir als ifm-Unternehmensgruppe groß geworden sind und auf denen unser Handeln heute und in Zukunft beruht. Unsere Gründer haben diese Werte festgeschrieben, kodifiziert und vorgelebt in einer Zeit, in der an Themen wie Corporate Governance und Compliance in der Öffentlichkeit noch gar nicht gedacht wurden.

Diese damals geprägten und bis heute geltenden Werte, sind die Wurzeln unseres weltweit gültigen ifm-Verhaltenskodex, zu dem wir uns als ifm weltweit ausdrücklich bekennen. Der ifm-Verhaltenskodex ist die Charta unseres Handelns und unseres Erfolges – davon sind wir als ifm überzeugt.

Im Kern fasst der ifm-Verhaltenskodex die Werte unserer ifm-Unternehmensphilosophie zusammen und transportiert diese in die Gegenwart. Diese Werte und deren Einhaltung sind der Garant dafür, dass wir als ifm damals wie heute als moralisches Unternehmen von unseren Geschäftspartnern wahrgenommen und geschätzt werden.

Gemäß des ifm-Verhaltenskodex stehen wir für folgende Werte ein:

  • Wir als ifm halten uns an geltende Gesetze, Richtlinien und Normen.
  • Wir als ifm gehen respektvoll miteinander und unseren Geschäftspartnern um. Dabei haben die Religion, das Geschlecht, das Alter, die Hautfarbe oder die ethnische Herkunft keinen Einfluss auf unser Handeln.
  • Wir als ifm erkennen ausdrücklich die UN-Menschenrechtscharta an. Kinderarbeit sowie Zwangsarbeit werden von uns als ifm als auch bei unseren Geschäftspartnern abgelehnt.
  • Uns als ifm ist der Umgang mit unseren Geschäftspartnern sehr wichtig. So pflegen wir einen intensiven Austausch und einen vertrauensvollen Umgang mit unseren Kunden und Lieferanten. Jeglicher Anschein der Vorteilsnahme oder der Vorteilsgewährung ist von uns auszuschließen.
  • Wir als ifm stehen für einen fairen Wettbewerb.
  • Wir als ifm entwickeln und verkaufen die besten Produkte für eine automatisierte Welt, aber nicht für militärische und waffentechnische Zwecke.
  • Wir als ifm beachten den Datenschutz und damit den Umgang mit vertraulichen Informationen.
  • Wir als ifm beachten die Auflagen zum Arbeits- und Umweltschutz, damit wir und unsere Kinder heute wie morgen eine nachhaltige Zukunft haben.

Für diese moralischen Werte und deren Einhaltung unternehmen wir viel, weil wir schon immer das getan haben, was wir gemeint und gesagt haben.

Wir unterstützen diese Kultur durch verschiedenste interne Schulungen zu den Themen Compliance, Risikomanagement und Internes Kontrollsystem. Wir etablieren zielgerichtet Richtlinien, die uns Orientierung und Sicherheit in unserem täglichen Handeln geben. Des Weiteren werden Audits durch die Interne Revision sowie externe Prüfer durchgeführt, die die Beachtung dieser Regelwerke sicherstellen.

Darüberhinaus entspricht es seit jeher unserer ifm-Kultur, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Hinweise auf mögliches Fehlverhalten gegen unsere ifm-Werte direkt und vertrauensvoll sowohl bei Ihrem Vorgesetzten als auch direkt bei uns als Vorstand ansprechen können. Als Ergänzung hierzu können unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für vertrauliche Anliegen auch jederzeit den direkten Austausch mit unserer Compliance-Beauftragten nutzen.

Genauso können sich unsere Geschäftspartner jederzeit an Ihren Ansprechpartner bei ifm wenden, um auf Misstände aufmerksam zu machen, die unseren ifm-Werten nicht entsprechen.

Die EU-Kommission beabsichtigt Hinweisgeber mithilfe von EU-weiten Mindeststandards für Meldewege besser zu schützen. Bereits jetzt haben einige EU-Staaten nationale Gesetze zum Schutz eines Hinweisgebers erlassen, die für alle in diesem Staat tätigen Unternehmen umzusetzen und einzuhalten sind. Auch wir als ifm wollen an dieser Stelle schon heute diese EU-Vorgaben von morgen erfüllen. Daher ergänzen wir die oben genannten Meldewege um das ifm-Hinweisgebersystem. Das System ermöglicht es jedem, der eine Meldung abgeben möchte, dies anonym oder personalisiert vorzunehmen. So geben wir als ifm auch denjenigen eine Chance, sich uns anzuvertrauen, die den richtigen Ansprechpartner für ihr Anliegen nicht kennen oder unsicher über die möglichen Risiken ihrer Meldung sind.

Egal für welche Möglichkeit Sie sich entscheiden, sei es über die direkte Kontaktaufnahme oder den anonymen bzw. personalisierten Hinweis in unserem neuen Hinweisgebersystem:
Allen Hinweisen gehen wir mit größtmöglicher Diskretion und gebotener Sorgfalt nach.
Bei Bestätigung der Sachlage leiten wir entsprechende Gegenmaßnahmen ein.

Damit helfen Sie uns als ifm besser zu werden!
Wir als Gesamtvorstand der ifm-Unternehmensgruppe bedanken uns für Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung in unserem Bestreben mit Ihnen gemeinsam „in Sicherheit erfolgreich groß zu werden“.

ifm stiftung & co. kg

(v. l. n. r.) Martin Buck (Vorsitzender des Vorstandes), Benno Kathan (Vorstand), Christoph von Rosenberg (Vorstand), Michael Marhofer (Vorsitzender des Vorstandes) und Dr. Thomas May (Vorstand).