1. Startseite
  2. Startseite

Thermischer Druckluftzähler auf höchstem Niveau

„All-in-one-Sensor“ spart Kosten

Der neue thermische Betriebsdruckluftzähler zeichnet sich als echten Allrounder aus. Er besitzt nicht nur einen integrierten Temperatur-, sondern darüber hinaus auch noch einen Drucksensor. So hat der Anwender von nun an die Möglichkeit, gleich vier Prozesswerte (Durchfluss, Druck, Temperatur und Totalisator = Gesamtmengenzähler) abzugreifen, um seine Produktion zu optimieren. Die Integration mehrerer Messgrößen in nur einem Sensor spart nicht nur erhebliche Hardwarekosten (Drucksensor, Temperatursensor, Verkabelung, Eingangskarten), sondern darüber hinaus auch Installations- und Wartungskosten.


Ihr Nutzen

• Prozesssicherheit durch Druck-, Temperatur- und Volumenstromüberwachung

• Kostenersparnis durch Energiemonitoring, Leckagenüberwachung und prozessorientierte Wartung der Filteranlage

• Zeitersparnis durch geringen Verdrahtungs-, Wartungs- und Installationsaufwand

Präzise: Hohe Genauigkeit und Reproduzierbarkeit

Spezifisch: Ausführungen für das Messen von technischen Gasen wie Ar, N2, CO2.

Variabel: Ausführungen mit fester Messstrecke oder einstellbarem Rohrdurchmesser

Durchflussmessung

Druckluft-Monitoring auf einen Blick zur Steigerung der Energieeffizienz

Zusätzliche Vorteile bringt die Einbindung des Druckluftzählers SD in die Wartungseinheit von bestehenden bzw. neuen Anlagen. Jetzt lassen sich die Prozesswerte der Betriebsdruckluft in üblichen Druckluftnetzen über das eingebaute TFT-Display effektiv überwachen. Vier verschiedene, individuell einstellbare Grafik-Layouts stehen dabei zur Verfügung. Die Prozesswerte lassen sich außerdem via IO-Link übertragen.

Mithilfe der präzisen Durchflussüberwachung des SD lassen sich Leckagen detektieren und so Energiekosten sparen. Zusätzlich erlaubt die hohe Wiederholgenauigkeit des Gerätes die Kosten der Druckluft exakt auf die jeweilige Fertigungsstrecke umzulegen und die Kostenkalkulation der Produkte zu optimieren.

Druckmessung

Effiziente Überwachung des Betriebsdrucks

Durch die integrierte Druckmessung lässt sich sowohl der Druckabfall an verschmutzten Filteranlagen, als auch der allgemeine Betriebsdruck des Druckluftsystems bestens überwachen. Denn bei Aktoren, die mit 5 bar statt der optimalen 6,3 bar betrieben werden, reduziert sich die Lastdrehzahl bereits um 25% und die Produktivität nimmt ab. Auch ein überhöhter Betriebsdruck erzeugt keinen Leistungsgewinn, sondern einen erhöhten Druckluftverbrauch und Geräteverschleiß.

Temperaturmessung

Minimierung von Qualitätsschwankungen durch Temperaturmessung

Durch die integrierte Temperaturmessung können temperaturanfällige Prozesse, wie beispielsweise Trocknungsprozesse, überwacht und die Fertigungsqualität sichergestellt werden. Der Druckluftzähler SD trägt somit zur Steigerung der Prozesssicherheit bei.

Die Grundlage für ein lückenloses Energiemanagementsystem
nach DIN EN ISO 50001


Nach der EU-Energieeffizienz-Richtlinie DIN EN ISO 50001 haben sich alle Mitgliedstaaten verpflichtet Energieeinsparungen vorzunehmen.
Voraussetzung für Energiesteuerermäßigungen ist die Einführung eines Energiemanagementsystems. Die Norm fordert Aufzeichnungen über die Kalibrierung der Messmittel, sodass die Fehlerfreiheit und Reproduzierbarkeit der Messdaten gewährleistet ist.
Die Kombination aus dem neuen Druckluftzähler SD und regelmäßigen DAkkS- Kalibrierungen bietet die optimale Grundlage für ein zuverlässiges Energiemanagementsystem.

Kalibrierzertifikate
 

ISO-Kalibrierung SD (Bestellcode ZC0020)

  • Erstellt vom Hersteller
  • Sprachen: Deutsch/Englisch
  • Gilt für den/die spezifizierten Artikel und muss bei der Bestellung des Sensors mit angefordert werden. Nachträgliche Bestellungen sind nur bei Rücksendung des Gerätes möglich.

DAkkS-Kalibrierung Strömungssensoren 6-Punkt (Bestellcode ZC0075)

  • Erstellt nach Anforderungen der DAkkS (Deutsche Akkreditierungsstelle)
  • Sprache: Deutsch/Englisch
  • Kalibrierung bei 6 Strömungswerten (Abhängig von der Nennweite)
  • Gilt für den/die spezifizierten Artikel und muss bei der Bestellung des Sensors mit angefordert werden. Nachträgliche Bestellungen sind nur bei Rücksendung des Gerätes möglich.

Software LR DEVICE zur einfachen Konfiguration

Die Software LR DEVICE ermöglicht eine einfache und schnelle Parametrierung mittels IO-Link Master. In einer übersichtlichen Darstellung kann der neue thermische Druckluftzähler online oder offline parametriert werden. Bestehende Parametersätze lassen sich an mehrere Geräte übertragen. Damit sparen Sie Zeit bei der Installation.

Einbindung in die Steuerung mittels ifm-Startup-Packages

Kostenlos zum Download stehen bereit:

- Beispielprogramme und Programmbausteine (Step7, TIA, RS Logix)- Prozessdaten lesen und schreiben- Anbindung an ProfiNet, Ethernet und EtherCat- Gerätebeschreibungsdateien für das PLC-Setup (GSDML, ESI, EDS)- Bedienungsanleitungen