You probably do not come from: Switzerland. If necessary, change to: United States
  1. ecomatmobile
  2. Applikationen
  3. Land- und Forstmaschinen

Land- und Forstmaschinen

ecomatController
Die leistungsfähige Steuerung für komplexe Maschinenfunktionen in selbstfahrenden Landmaschinen

Mehr erfahren

ioControl - das robuste Modul für Anbaugeräte
Das frei programmierbare Feldmodul mit CAN-Schnittstellen ermöglicht eine zuverlässige Kommunikation mit dem Akkerschlepper

Mehr erfahren

ISOBUS Gateway

Die einfachste Art den ISOBUS zu nutzen. Für die ifm Mobilsteuerungen stehen Bibliotheken bereit, die den ISOBUS schnell und zuverlässig in (bereits bestehende) Applikationen integrieren.

Mehr erfahren

Fahrzeuginformationen auf dem Mensch-Maschine-Interface
Anzeige von Betriebsbedingungen, Diagnose, Ein- und Ausgangszustand, Fehlerüberwachung und Systemmeldungen

Mehr erfahren

Kameras zur Unterstützung des Bedieners
Intelligente Erfassung von Formen und Konturen zur automatischen Steuerung der Maschinen- und Arbeitsfunktionen

Mehr erfahren

Überwachung der Maschinenflotte
Halten Sie Ihren Maschinenpark und dessen Betriebszustand jederzeit im Blick

Mehr erfahren

Temperaturüberwachung
Überwachen Sie z. B. die Öltemperatur Ihrer Maschine zuverlässig mit einem speziell für den mobilen Einsatz konzipierten Temperatursensor

Mehr erfahren

Bei der Arbeit auf dem Feld oder im Wald sind Maschinen extremen Umgebungsbedingungen und externen Einwirkungen ausgesetzt. Daher bietet ifm mit seinem ecomatmobile-Portfolio robuste Steuerungen, HMIs, I/O Modulen und Sensoren für mobile Arbeitsmaschinen.

Das mechanische Design von Steuerungen und Modulen ist darauf ausgelegt, permanente Schocks und Vibrationen auszuhalten. Egal ob auf dem Feld oder im Wald: Keine Herausforderung ist für die mobiltauglichen Systeme von ifm zu schwer.

Die selbstfahrende Erntemaschine ist eine komplette Fabrik auf Rädern. Die Ausrüstung mit ecomatmobile-Komponenten und mobiltauglichen Sensoren von ifm ist die Voraussetzung für einen zuverlässigen, wirtschaftlichen und ökologischen Betrieb: Durch die Kommunikation zwischen ecomatController und Motorsteuergerät über SAE J 1939 kann abhängig von der Betriebssituation Kraftstoff gespart und die Umwelt geschont werden.

Der Einsatz von mobile IoT stellt die Übertragung der Maschinenbetriebsdaten sicher und ermöglicht die Fernwartung von Maschinen. mobile IoT ermöglicht einen direkten Zugriff auf die Maschine ohne zeitaufwendige Serviceunterbrechungen.

Durch den Einsatz von E/A-Modulen mit CAN-Schnittstelle können binäre und analoge Sensoren und Aktuatoren mit der Mobilsteuerung verbunden werden. Durch den dezentralen Einbau der Geräte, lässt sich der Verkabelungsaufwand deutlich reduzieren. Hierdurch können eine höhere Betriebssicherheit sowie eine leichtere Bedienbarkeit der Land- oder Forstmaschine erreicht werden.

 

Kundenstory: Düngemaschinen – Slurryspreader

Mit einem Gülleausbringer können insbesondere große Ackerflächen schnell und kostensparend gedüngt werden. Die Fahrzeuge sind entweder gezogene Anhänger oder selbstfahrende Maschinen, die den Dünger auf die Felder aufbringen. Über seitliche Ausleger wird über Dosierschläuche die Gülle bodennah verteilt. Damit beispielsweise die Ausleger korrekt positioniert und die Ventile exakt geöffnet und geschlossen werden, setzt unser Kunde Agrometer auf eine leistungsstarke Automatisierung mithilfe von dezentralen IO-Modulen und einer zentralen mobilen Steuerung.

Erfahren Sie im Applikationsbericht, wie unser Kunde damit eine höhere Betriebssicherheit sowie eine leichtere Bedienbarkeit der Landmaschine erreicht.

Hier die ganze Story lesen

 

Mietenumsetzer

Mietenumsetzer werden in der Kompostierung eingesetzt, um die Belüftung zu optimieren und den Kompostiervorgang zu beschleunigen. Sie sorgen für eine gleichmäßige Vermischung der unterschiedlichen Kompoststoffe und die lockere und optimale Aufschichtung der Mieten mit dreieckigem Querschnitt.

Die ecomatmobile Produktfamilie sorgt hier für die optimalen Steuerungsfunktionen. Sei es die Ansteuerung des hydraulischen Fahrantriebs oder die reibungslose Funktion der Umsetzerwalze: Die ausgereiften und vordefinierten Softwarebibliotheken ermöglichen eine schnelle und auf die Applikation zugeschnittene Programmentwicklung. Von der Programmierung der Steuerung über die Auswertung von Sensorsignalen bis hin zur leistungsfähigen J1939-Kommunikation mit dem Motorsteuergerät und der optimalen grafischen Gestaltung der Displayoberfläche: Alle Softwarekomponenten greifen nahtlos ineinander.

Agrometer: Robuste SPS für den Feld-Einsatz

3D-Sensor am Schlepper – auf dem Weg zu Landwirtschaft 4.0

GREGOIRE: Dank ifm lenkt die Erntemaschine vollautomatisch