1. Startseite
  2. Produktneuheiten
  3. Industrielle Bildverarbeitung
  4. 3D-Sensorik für mobile Arbeitsmaschinen

3D-Sensorik für mobile Arbeitsmaschinen

3D-Sensorik für mobile Arbeitsmaschinen

  • Unterstützung für Systemintegratoren mit Datenausgabe über Ethernet UDP
  • Patentierte PMD Time-of-Flight-Technologie zur schnellen Abstandserfassung
  • Optimiert für den zuverlässigen Einsatz im Außenbereich
  • Robustes Gerätedesign mit IP 67 und IP 69K
  • Öffnungswinkel bis 95°

Mobile 3D-Smart-Sensoren O3M
Die 3D-Erfassung von Szenen und Objekten, die in Produktionsanlagen bereits Standard ist, nimmt nun Einzug in den Bereich der mobilen Arbeitsmaschinen. Dadurch ergeben sich neben neuen Möglichkeiten zur Fahrzeugautomatisierung (AGV, automated guided vehicle) auch neue Assistenzfunktionen für Automatisierungsaufgaben. Neben den Positionsdaten auf Pixelebene wird gleichzeitig der jeweilige Abstand zum Sensorsystem bzw. zu einem einstellbaren Referenzpunkt (Weltkoordinatensystem) ausgegeben. Durch die permanente Ausgabe der vollständigen 3D-Informationen über Ethernet UDP stehen Systemintegratoren optimale Bedingungen für kundenspezifische Applikationslösungen zur Verfügung.

Leistungsfähige 3D-Lichtlaufzeitmessung (ToF)
Das Prinzip dieser 3D-Sensoren beruht auf der von ifm patentierten und mehrfach ausgezeichneten PMD-Technolgie. Diese wurde speziell für den Einsatz im Außenbereich und für schwierige Umgebungslichtsituationen weiterentwickelt. Störeinflüsse wie Sonnenlicht oder unterschiedlich stark reflektierende Materialien, wie sie im Bereich der mobilen Arbeitsmaschinen vorkommen, beeinflussen die Reproduzierbarkeit der Messdaten nicht.

Leistungsstarke Elektronik
Die integrierte 2 x 32-Bit-Prozessor-Architektur sorgt für eine sehr schnelle und zuverlässige Berechnung des auszugebenden Distanzbildes mit bis zu 50 fps. Die gesamte Elektronik des mobilen 3D-Sensors ist optimiert und abgestimmt auf die Anforderungen und Bedürfnisse von mobilen Arbeitsmaschinen. Dazu gehören neben der Schock- und Vibrationsbeständigkeit natürlich auch Selbstdiagnosefunktionen vom Sensor bis zur IR-Systembeleuchtung.

Hohe Systemverfügbarkeit
Das System verfügt über verschiedene Eigenschaften, um einen unterbrechungsfreien Betrieb zu gewährleisten. Dazu gehören u.a. eine Verschmutzungsanzeige sowie verschiedene Statusinformationen, die über CAN abrufbar sind.

Systemparametrierung und Monitoring
Die Parametrierung des Systems und das Live-Monitoring der 3D-Daten erfolgen über den komfortabel zu bedienenden ifm-Vision-Assistant für Windows.

Schnittstellen für die Kommunikation
Die mobilen 3D-Sensoren sind mit einer Fast-Ethernet- Schnittstelle (100 Mbit) sowie einer CAN-Schnittstelle ausgerüstet. Die Datenausgabe der vollständigen 3DInformationen erfolgt dabei über Ethernet UDP und kann über eine entsprechende kundenseitige Prozesseinheit verarbeitet werden. Die CAN-Schnittstelle ist bei dieser Version nur zur Parametrierung bzw. Statusausgabe vorgesehen.


Aktuelles Bulletin