1. Startseite
  2. Produktneuheiten
  3. Systeme zur Zustandsüberwachung von Maschinen
  4. x-, y- und z-Achse: Sensor erfasst Beschleunigungen räumlich

x-, y- und z-Achse: Sensor erfasst Beschleunigungen räumlich

  • Optimale Zustandsanalyse durch Beschleunigungsmessung in 3 Achsen
  • Zum Anschluß an eine Diagnoseelektronik VSE
  • Universell verwendbar dank IEPE-Standard
  • Großer Messbereich für vielfältige Einsatzszenarien
  • Robuste Bauformen mit IP 67, IP 68 oder IP 69K

Für die effiziente Schwingungsdiagnose
Der Beschleunigungssensor VSM101 ist in der Lage, Schwingungsveränderungen auf der x-, y- und z-Achse zu erfassen. Diese räumliche Wahrnehmung erleichtert die Zustandsüberwachung von Maschinen, bei denen Kräfte und Unwuchten nicht nur auf einer Bewegungsachse wirken. Dies können Motoren, aber auch bewegte Anlagenteile sein.

Wichtiger Indikator des Condition Monitorings
Bei der Zustandsüberwachung von Maschinen und Anlagen (Condition Monitoring) spielt das Beschleunigungssignal eine wichtige Rolle. Denn dieses weist auf unterschiedliche Symptome, wie beispielsweise Unwucht, Lagerschaden oder Crash hin, die zum Maschinenausfall oder sogar zu irreparablen Schäden führen können. Die erfassten Rohdaten werden zur Auswertung an ein externes Gerät, etwa die ifm-Diagnoseelektronik vom Typ VSE, übermittelt.

Robust: Messprinzip MEMS
Der Beschleunigungssensor VSM101 basiert auf einem MEMS Chip (kapazitives Messprinzip) und ist für den anspruchsvollen industriellen Einsatz bestimmt. Dank der MEMS-Technologie kann der Sensor über die Diagnoseelektronik aktiv auf seine Funktionsfähigkeit geprüft werden (Selbsttest).

Marktgerecht: IEPE-Standard
Der Sensor übermittelt seine Daten gemäß IEPE-Signal, ein marktüblicher Standard u. a. für Beschleunigungssensoren. Vorteil von IEPE-Geräten ist die gleichbleibend hohe Empfindlichkeit – unabhängig von Typ und Länge des Verbindungskabels.