1. Startseite
  2. Produktneuheiten
  3. Industrielle Kommunikation
  4. AS-i CompactM8- Module: Große Vielfalt, geringer Platzbedarf

AS-i CompactM8- Module: Große Vielfalt, geringer Platzbedarf

  • Sichere ecolink-Verbindung schützt den O-Ring vor Zerstörung
  • Kompakte und flache Bauform für beengte Platzverhältnisse
  • Stromversorgung der Ausgänge per AS-i oder AUX
  • Resistent gegen Schocks und Vibrationen durch Vollverguss

Extra klein, vielseitige Montagemöglichkeiten
Die CompactM8-Produktfamilie überzeugt durch ihre flache und schmale Bauform. Die Module eignen sich damit ideal für die Bereiche Robotik, Handlings- und Montagetechnik. Sie sind mit AS-i Technologie, mit zusätzlichen AUX-Ausgängen sowie als passive Variante erhältlich. Die Montage erfolgt einfach über je zwei Befestigungsbohrungen von oben oder seitlich, optionales Zubehör ermöglicht auch die Montage auf der Hutschiene.

Mechanischer Festanschlag für einfache Montage
Durch den Einsatz der ecolink-Technik werden Montagefehler vermieden: Ein integrierter mechanischer Festanschlag schützt den O-Ring der M8- Buchsen vor Zerstörung. Somit ist eine schnelle und sichere Montage auch ohne teure Drehmomentwerkzeuge möglich, ohne die Funktionsfähigkeit und die Dichtigkeit des Moduls zu gefährden.

Hohe Schutzart sichert Feldtauglichkeit
Die Module erfüllen mit ihrer hohen Schutzart von IP 65, 67 und 68 alle Anforderungen für den Einsatz in rauher Industrieumgebung. Sie können somit direkt im Feld, also in Prozessnähe, platziert werden. Dadurch entfallen lange Wege zwischen Sensorik/Aktuatorik und dem Schaltschrank.

Leicht und robust
Die CompactM8-Module sind aufgrund ihrer geringen Breite von nur 30 mm und einer Höhe von 17 mm im Bereich der M8-Buchsen besonders platzsparend. Sie lassen sich deshalb bevorzugt im Handlings- und Montagebereich oder auf Roboterarmen montieren. Ein weiterer Vorteil: Der Vollverguss macht sie besonders schock- und vibrationsfest.

Vielseitige Anwendungsmöglichkeiten
Die Adressierung der AS-i Module erfolgt über den stirnseitigen M12-Stecker. Mit einem Standard-Verbindungskabel können die Module an das Adressiergerät angeschlossen werden. Neben der AS-i Variante stehen auch passive Verteilermodule mit Rundkabelanschluss M12 (8-polig) oder M16 (14-polig) zur Verfügung.

Fehler einfach identifizieren
Die FAULT-LED am Modul ermöglicht dem Anwender eine einfache Fehlerlokalisierung. Eine rot blinkende LED signalisiert einen Peripheriefehler und deutet beispielsweise auf einen Kurzschluss der Sensorversorgung hin. Ein Kommunikationsfehler hingegen wird durch rotes Dauerlicht signalisiert.