1. Startseite
  2. Produktneuheiten
  3. Identifikationssysteme
  4. So einfach wie ein Sensor

So einfach wie ein Sensor

Leistungsstarke Erkennung
Der neue Multicode Reader besticht mit 4 x höherer Auflösung für stabile
Leseergebnisse, 10 x schnellerer Auswertezeit und 10 x schnellerer Einrichtung.

Tasten-Teach
Ein Highlight dieses Sensors ist der einfache Teach mit nur einem Tastendruck: Nach dem Drücken der Teach-Taste richtet der Anwender den Multicode Reader mit Hilfe einer Lasermarkierung auf den Code aus. Der Sensor nimmt automatisch die Fokussierung, Belichtungseinstellung und Code-Typ-Erkennung vor. Wenige Sekunden später ist der Sensor einsatzbereit.

Konfiguration per Smartphone-App
Zur grundlegenden Konfiguration des Gerätes steht eine Smartphone-App (iOS, Android) zur Verfügung. In dieser kann der Benutzer z. B. Trigger oder IP-Adresse festlegen. Aus diesen Einstellungen wird auf dem Smartphone-Display ein Datamatrix-Code generiert, der einfach in das Sichtfeld des Multicode Readers gehalten wird, der diese Konfiguration dann automatisch übernimmt.

Vision Assistant
Der Multicode Reader kann mit der preisgekrönten PC-Software „Vision Assistant“ weitreichend konfiguriert werden. So erkennt zum Beispiel die Autofind-Code-Funktion selbständig mehrere unterschiedliche Codes in einem Bild. Der Anwender kann diese dann im Vision Assistant einfach zuordnen.
Mittels verschiedener Logik-Funktionen lässt sich eine Ablaufsteuerung innerhalb des Sensors programmieren. Eine teure externe Auswerteeinheit ist somit nicht erforderlich. Ein Livebild und eine umfangreiche Visualisierung sämtlicher Einstellungen bietet dem Benutzer stets einen optimalen Überblick.

ifm-Speicher-Stick
Das Gerät besitzt einen wechselbaren Speicher-Stick. Auf diesem können komplette Konfigurationen des
Multicode Readers gespeichert oder geladen werden. Das vereinfacht sowohl den Gerätetausch als auch das Einrichten mehrerer Geräte auf die gleiche Applikation. 

Codes lesen: Für 1D und 2D-Codes. Zur Überwachung von Prozessabläufen in der Industrieautomation. Einsatz in der Produktverfolgung, -steuerung und -identifikation. Codes: QR-Code, PDF-Code, DM-Code, Bar-Code.

O2I-Teach für Android

O2I-Teach für iOS

In wenigen Sekunden einsatzbereit

Ein Highlight: Mit nur einem Tastendruck justiert der Sensor automatisch Fokussierung, Belichtungseinstellung und Code-Typ.
Auch Anwendungen mit einem Barcode oder 2-D-Code pro Bild können somit schnell per Teach-Taste eingelernt werden. Das spart Zeit und Geld.
Die voreingestellte Gerätekonfiguration lässt sich mit einer benutzerfreundlichen Smartphone-App ändern.

Ein-Tasten-Teach und Konfiguration über Smartphone-App

Mit der O2I-Teach-App wird auf dem Smartphone-Display ein Datamatrix-Code generiert.
Diesen einfach in das Sichtfeld des Multicode Readers halten und die Konfiguration wird
automatisch übernommen.
Erhältlich für iOS, Android und Windows.

Für komplexe Anforderungen: Der ifm-Vision-Assistant

Für komplexe Identifikationsaufgaben lässt sich der Multicode Reader mit dem
preisgekrönten Vision Assistant benutzerfreundlich konfigurieren. Ein Livebild und
eine umfangreiche Visualisierung sämtlicher Einstellungen bietet dem Benutzer
stets einen optimalen Überblick.

Zum kostenlosen Download

Mehrere Codes, ein Bild

Die Autofind-Code-Funktion des Vision-Assistants erkennt selbständig mehrere unterschiedliche Codes in einem Bild. Der Anwender kann diese dann im Vision Assistant einfach zuordnen.

Einzigartig – die Ablaufsteuerung

Sie visualisiert im Vision Assistant alle Konfigurationen der Bild- und Codeeinstellungen.
So hat man schnell einen umfassenden Überblick über die gesamte Applikation. Zusätzlich lässt sich mit der Logik- und der Interface-Funktion komfortabel die Ausgabe des Sensors programmieren.

Optimaler Kontrast durch Polfilter

Eine integrierte zuschaltbare Beleuchtung mit Polfilter sorgt bei glänzenden Oberflächen,
z. B Metall, für ausreichende Kontraste, um die Codes zuverlässig lesen zu können.

Ein Code, wechselnder Hintergrund

Es können sekundenschnell mehrere Bilder mit unterschiedlicher Belichtungszeit aufgenommen werden, um Codes mit variabler Oberflächenbeschaffenheit oder abweichender Farbe oder Umgebungslicht zu erkennen.

Arbeitsabstand zu Bildfeldgröße und die zugehörigen Varianten


 
Objektiv Lichtart Bestell-Nr.

 
Standard (B) Rotlicht O2I500

 
Standard (B) Infrarot O2I501

 
Weitwinkel (A) Rotlicht O2I502

 
Weitwinkel (A) Infrarot O2I503

 
Teleobjektiv (C) Rotlicht O2I504

 
Teleobjektiv (C) Infrarot O2I505