You probably do not come from: Switzerland.  If necessary, change to: United States
  1. Startseite
  2. News
  3. Die siebte gemeinsame Saison: Ein Rückblick

Die siebte gemeinsame Saison: Ein Rückblick

Seit sieben Jahren unterstützt die ifm-Gruppe den Nachwuchsrennfahrer Tim Zimmermann. Auch die vergangene Rennsaison im ADAC GT Masters hat er mehr als erfolgreich gemeistert: Er ist Pirelli-Juniorchampion der Saison 2020. Ein Rückblick.

Nach zwei Saisons im Porsche Carrera Cup Deutschland startete Zimmermann in diesem Jahr erstmals bei den ADAC GT Masters. „Der GT3 Sport ist die Klasse schlecht hin. Hier sind Werksfahrer und Fahrer unterwegs, die sich auch schon in der Formel 1 und in der DTM bewiesen haben. Es macht mich sehr glücklich, ein Teil von Lamborghini, dieser Serie und von meinem Team Grasser Racing zu sein.", so Zimmermann.

Coronabedingt recht spät fand das Saisonfinale in diesem Jahr am zweiten Novemberwochenende in Oschersleben statt: Der 24-jährige Langenargener hatte nach einem spannenden Rennen am Ende 1,5 Punkte Vorsprung auf seinen direkten Konkurrenten Jannes Fittje. Zimmermann holte sich damit in seiner ersten Saison im GT Sport seinen ersten Titel – er ist der beste von insgesamt 20 Juniorpiloten im ADAC GT Masters 2020. Für seinen Teamchef Gottfried Grasser war dieser Erfolg die „Krönung einer mega Saison, in einer der härtesten Serien, die es im GT-Sport gibt." Auch Zimmermann ist über diesen Erfolg mehr als glücklich. „Nach einem durchwachsenen Saisonstart hätte das sicher keiner gedacht, dass wir Polepositions und Podiumsplätze holen", freut er sich.

ifm - "nicht mehr wegzudenken"

Seit sieben Jahren ist die ifm-Gruppe schon an der Seite von Tim Zimmermann und für seine Erfolge „nicht mehr wegzudenken", wie Zimmermann erklärt. „Nicht umsonst sind meine Einsatzfahrzeuge seit einiger Zeit in Orange gehalten. Dass ifm in guten wie auch in schwierigen Zeiten niemals an der Partnerschaft gezweifelt hat, ist nicht selbstverständlich und dafür bin ich sehr dankbar." Die Verantwortlichen bei ifm beschreiben die Kooperation mit dem jungen Rennfahrer als „absolut harmonisch". Die Zusammenarbeit ist zu jedem Zeitpunkt, auch während der Saison, sehr eng: „Wir sind im permanenten Austausch über verschiedene Themen und Werbemöglichkeiten", so ifm'ler Fritz Fabian Lindstädt. Im letzten Jahr waren interessierte ifm-Mitarbeiter und auch -Kunden regelmäßig bei den Rennen dabei. Dieses Jahr war das wegen der Coronapandemie leider nicht möglich.

Nun schaut Tim Zimmermann Seite an Seite mit ifm auf das kommende Jahr. Seine Pläne: Die ADAC GT-Masters 2021 sowie ergänzend die GT World Challenge Europe.