1. Startseite
  2. Produkte
  3. Prozesssensoren
  4. Füllstandsensoren
  5. Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen

Füllstandsensoren - Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen

  • Für die zuverlässige Füllstandüberwachung von Tanks und Behältern
  • Hygienegerechtes Design für die Anforderungen der Lebensmittel- und Getränkeindustrie
  • Einsatz in flüssigen und pastösen Medien sowie Schüttgütern
  • Medienunterscheidung durch Parametrieren der Schaltausgänge
  • Für Anwendungen in explosionsgefährdeten Bereichen


Füllstandsensoren – Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen

Die Füllstandsensoren der Baureihe LMT überwachen zuverlässig Füllstände in Behältern und Tanks in explosionsgefährdeten Bereichen.
Aufgrund der hochwertigen Gehäusematerialien Edelstahl und PEEK und der hygienegerechten Prozessanschlüsse eignen sich die Sensoren besonders für den Einsatz in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Zahlreiche internationale Zulassungen oder Zertifizierungen, z. B. EHEDG, 3A und FDA, erlauben den Einsatz in hygienischen Anwendungen.
Der Sensor lässt sich in nahezu allen flüssigen und pastösen Medien sowie Schüttgütern einsetzen. Er erfasst auch stark anhaftende (z. B. Ketchup) oder nicht leitfähige Medien (z. B. Pflanzenöl). Anhaftungen oder Schaum werden zuverlässig ausgeblendet. Durch zwei unabhängig einstellbare Schaltausgänge ist sogar die Unterscheidung zweier Medien möglich.
Die Sensoren sind in verschiedenen Sondenlängen erhältlich.
Jeder Sensor der Baureihe LMT hat eine werkseitige Voreinstellung auf ein bestimmtes Medium. Für besondere Anforderungen können die Empfindlichkeit und weitere Funktionen auf die jeweilige Applikation angepasst werden. Spritzer, Wellenbewegungen und Luftblasen lassen sich z. B. durch Einstellen einer Schaltverzögerung kompensieren.
Die Parametrierung erfolgt dann über IO-Link, z. B. mittels USB-Interface. Die Software LINERECORDER SENSOR ermöglicht die Visualisierung, Übertragbarkeit und Archivierung der Parametersätze.