1. Startseite
  2. Produkte
  3. Prozesssensoren
  4. Füllstandsensoren
  5. Modulares Sondenkonzept für hygienische Anwendungen

Füllstandsensoren - Modulares Sondenkonzept für hygienische Anwendungen

  • Abgleich zur optimalen Adaption an die Einbausituation
  • Aseptoflex-Vario-Gewinde für eine Vielzahl von Prozessadaptern
  • Stablängen von 15...200 cm
  • Geeignet für Mediumtemperaturen bis 150 °C


Modulares Sondenkonzept für hygienische Anwendungen

Der Füllstandsensor der Baureihe LR arbeitet nach dem Prinzip der geführten Mikrowelle und misst den Füllstand mithilfe von elektromagnetischen Impulsen im Nanosekunden-Bereich. Er ist durch die Verwendung lebensmittelechter Werkstoffe und hygienegerechter Montagemöglichkeiten für die kontinuierliche Füllstandüberwachung in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie besonders geeignet. Nahezu alle Medien können erfasst werden, auch stark anhaftende oder nicht leitfähige. Schaum oder hohe Temperaturen beeinflussen die präzise Füllstanderfassung nicht.
Der Sensor wird mithilfe eines als Zubehör erhältlichen Montage- oder Einschweißadapters (z. B. Clamp, Milchrohr, Varivent) direkt in den Behälter montiert. Bei Bedarf kann der Sensorstab einfach durch den Anwender gekürzt und an den Behälter angepasst werden.
Das Gerät verfügt über zwei Schaltausgänge, die als Schließer oder Öffner programmiert werden können. Ein Schaltausgang kann zur Ausgabe des Messwertes auch als skalierbarer Analogausgang konfiguriert werden.
Die Einstellung aller Parameter sowie die Programmierung der Schaltpunkte und die Anzeige des aktuellen Füllstands erfolgen über Programmiertasten und ein 4-stelliges alphanumerisches Display. Darüber hinaus kann der Sensor auch über IO-Link, z. B. mittels USB-Interface, parametriert werden. Die Software LINERECORDER SENSOR ermöglicht die Visualisierung, Übertragbarkeit und Archivierung der Parametersätze.