1. Startseite
  2. Produkte
  3. Prozesssensoren
  4. Füllstandsensoren
  5. Modulares Sondenkonzept

Füllstandsensoren - Modulares Sondenkonzept

  • Varianten mit zwei bzw. vier Schaltausgängen oder Analogausgang
  • Intuitive, benutzerfreundliche Bedienung
  • Gut lesbares LED-Display
  • Sensorlängen bis 160 cm
  • Anpassung an unterschiedliche Behälterhöhen durch Kürzung des Sondenstabes


Modulares Sondenkonzept

Der Füllstandsensor arbeitet nach dem Prinzip der geführten Mikrowelle und misst den Füllstand mithilfe von elektromagnetischen Impulsen im Nanosekunden-Bereich. Er ist für die kontinuierliche Füllstandüberwachung in nahezu allen Flüssigkeiten geeignet, z. B. wasserbasierende Medien, Kühlschmierstoffe, Reinigungsflüssigkeiten, Öle. 
Der Sensor wird mittels Prozessanschluss oder Flansch direkt im Behälter montiert. Bei Bedarf kann der Sensorstab einfach durch den Anwender gekürzt und an den Behälter angepasst werden. 
Die Einstellung aller Parameter sowie die Programmierung der Schaltpunkte und die Anzeige des aktuellen Füllstands erfolgen über Programmiertasten und ein 4-stelliges alphanumerisches Display. Darüber hinaus kann der Sensor auch über IO-Link, z. B. mittels USB-Interface, parametriert werden. Die Software LINERECORDER SENSOR ermöglicht die Visualisierung, Übertragbarkeit und Archivierung der Parametersätze.