1. Startseite
  2. Produkte
  3. Positionssensoren
  4. Induktive Sensoren
  5. Einsatz in mobilen Arbeitsmaschinen

Induktive Sensoren - Einsatz in mobilen Arbeitsmaschinen

  • E1-Typgenehmigung durch das Kraftfahrt-Bundesamt
  • Großer Betriebstemperaturbereich
  • Hohe Dichtigkeit für die Anforderungen rauer Umgebungsbedingungen
  • Hohe EMV-Festigkeit gemäß Kfz-Normen
  • Großer Spannungsbereich


Einsatz in mobilen Arbeitsmaschinen

Auch in mobilen Maschinen und Anlagen kommen induktive Sensoren zum Einsatz. Im Gegensatz zu den Geräten für die Industrieautomation werden an mobiltaugliche Sensoren deutlich höhere Anforderungen gestellt. Gerade weil sie an exponierten Positionen montiert sind, müssen sie den besonderen Anforderungen gerecht werden.
Der Aufbau der Geräte ist so konzipiert, dass höchste Schock- und Vibrationsfestigkeit gegeben ist. In Kombination mit Steckverbindungen der ecolink EVM-Serie sind die induktiven Sensoren der M-Serie die ideale Kombination für den Mobilbereich. Damit die Sensoren sowohl bei eisiger Kälte als auch neben heißen Motoren zuverlässig arbeiten, besitzen sie einen erweiterten Temperaturbereich von -40...85 °C. Außerdem sind die Geräte unempfindlich gegen rasche Temperaturwechsel.
Ein Spannungsbereich von 10 bis zu 60 V bei den Mobilsensoren sorgt dafür, dass auch hohe Bordnetzschwankungen die Funktionsweise nicht beeinträchtigen. Um auch den immer höheren EMV-Anforderungen im Mobilbereich gerecht zu werden, besitzen die Geräte eine erhöhte EMV-Festigkeit.
Viele Sensoren besitzen eine e1-Typgenehmigung. Mit dieser Zulassung durch das Kraftfahrtbundesamt dürfen sie in Kraftfahrzeugen eingesetzt werden, ohne dass dadurch deren Betriebserlaubnis erlischt.