1. Startseite
  2. ifm Temperaturtransmitter

Temperaturtransmitter von ifm –
die Alternative zum Kopftransmitter

Mit Display für die Lebensmittelindustrie


Das Problem
Wenn es um den Abgriff von Temperatur-Messstellen in Anlagen geht, ist die vermutlich am weitesten verbreitete Lösung der Kopftransmitter. Eine typische Schwachstelle ist das Eindringen von Feuchtigkeit durch poröse oder falsch eingelegte Dichtungen. Eindringende Feuchtigkeit setzt sich auf der Elektronik ab, führt zu Korrosion und damit zu einer Temperaturdrift mit fehlerhaften Messwerten, die nicht zwingend erkannt wird.

Die Lösung
ifm hat deshalb die Baureihen TA / TD Temperaturtransmitter für den Prozess- und Hygienebereich entwickelt, die aus einem vollverschweißten Edelstahlgehäuse in hygienischem Design bestehen. Die Elektronik ist bereits im Gehäuse integriert. Im Gegensatz zum Kopftransmitter entfällt hier die separate Bestellung von Gehäuse und Elektronik und damit ein langer Bestellschlüssel. Zudem ist bei den ifm-Geräten die Ungenauigkeit des Messelements eindeutig im Datenblatt angegeben. Dank Schutzart IP 69K wiederstehen die Sensoren Hochdruckreinigungen aus nächster Nähe. Zuverlässig und präzise messen sie die Medientemperatur in Behältern und Tanks.


Beispiel eines komplexen Bestellschlüssels für einen Temperatur-Kopftransmitter.

Die Vorteile
Mit den Temperaturtransmittern mit (Bauform TD) und ohne Display (Bauform TA) setzt ifm auf Plug-and-Play-Geräte, die werkseitig voreingestellt sind. Ein Zusammenbau und eine Verdrahtung wie beim Kopftransmitter sind nicht erforderlich: Anzeige, Messelement und Elektronik sind in einem Gehäuse integriert. Montage und Inbetriebnahme reduzieren sich so auf ein Minimum. Fehler beim Zusammenbau werden vermieden, da der Anwender im Gegensatz zum Kopftransmitter nichts mehr zusammenbauen und verdrahten muss.
Bei „blinden“ Transmittern, wie den Kopftransmittern, hat der Anwender keine einfache Möglichkeit die Funktion des Gerätes vor Ort zu überprüfen. Man sieht dem verdrahteten Transmitter äußerlich nicht an ob er überhaupt funktioniert. Das gut ablesbare Display der Bauform TD bietet hingegen zum Kopftransmitter die direkte Vor-Ort-Anzeige der Temperatur. Status-LEDs zeigen bei der Bauform TA den Betriebszustand direkt am Gerät an.

Das Portfolio
Die Sensoren sind mit verschiedenen Stablängen, Prozessanschlüssen und Messbereichen erhältlich. Eine Vielzahl von Adaptern erleichtert zudem den Einbau in den Prozess. Die Geräte können als Zweileiter oder Dreileiter betrieben werden. Im Dreileiterbetrieb kann der Transmitter über IO-Link mit der Steuerung kommunizieren oder z. B. mittels USB-Interface, parametriert werden. Die Software LINERECORDER DEVICE gestattet die Visualisierung, Übertragbarkeit und Archivierung der Parametersätze.

Vorteile auf einen Blick